Bess vom Weidensee

 
 
 

Bess ist die Hündin die bei uns bleibt. Ob sie einmal in Nera´s Fußstapfen treten kann ist noch fraglich und von sehr vielen Dingen abhängig. Der züchterische Aspekt ist hier nebensächlich. Man kan zwar viel mit seinem Hund gemeinsam unternehmen, aber den Artgenossen kann man nicht ersetzen, sie sind nun mal Rudeltiere. Es ist zwar bei uns etwas ruhiger geworden, aber Nera hat nun keine ruhigen 5 Minuten mehr und das ist von uns so gewollt. Nera ist fast schon zu geduldig und läßt sich viel von Bess gefallen. Bess ist ein echter "Nachthund" und dreht zwischen 21.00 und 23.00 Uhr erst so richtig auf......Besonders beliebt sind Fangspiele im Haus. Ansonsten ist sie sehr vorsichtig bis ängstlich gegenüber allem Fremden, ganz anders als ihre Mutter im Welpenalter. Mit 13 Wochen ist sie noch nicht ganz stubenrein. Dafür kann sie schon apportieren, hört auf "Hier" und ihren Namen immer besser, läuft toll "Bei Fuß" und macht schön "Sitz". Die anderen Übungen wie "Platz" oder "Bleib" klappen noch nicht so gut.

 
 
Seit Juni 2010 ist bei uns der Sommer ausgebrochen mit Temperaturen bis 36°C. Das sind keine Temperaturen für Appenzeller und beide liegen die meiste Zeit draußen im Schatten oder im kühlen Haus. Dafür gibt es abends dann nun überhaupt kein HALTEN mehr.....Mit 15 Wochen wiegt sie 13 kg, wirkt im Ganzen sehr hochbeinig, schlaksig und ist noch welpenmäßig tapsig.
 
  
 

In der Zwischenzeit hat Bess viel erlebt. Sie hat auf ihren täglichen Spaziergängen Bekanntschaft mit den Harthäuser Hunden gemacht, von denen sie sich schon mit vielen angefreundet hat. Wir hatten von Mitte Juni bis Mitte August 2010 Ferien. Ferienzeit ist Besuch- und Reisezeit. Bess hat in dieser Zeit ihre Geschwister Ben, Bals, Baron-Jack, Basco & Ben, Halbbruder Aren und Nera´s Freundin Anka besucht, sowie von ihrer Halbschwester Aline und von Cousine Bailey Besuch bekommen. Bilder hierzu sind unter den denentsprechenden Hunden zu finden. Samstag und Sonntag war immer Hundeplatz auch noch angesagt. Hundeschule macht ihr Spaß, aber es darf dabei nicht so viel gearbeitet werden. Sie ist extrem verspielt und mit Leckerlis sehr schwer zu motivieren, was die Ausbildung natürlich sehr schwierig macht. Wenn sie nicht will, stellt Bess sich nach Mauleselart in Position und macht genau das Gegenteil was sie eigentlich machen sollte. Aber das ist schon besser geworden und mit zunehmenden Alter kommt auch die Vernunft.

Mit 5 Monaten wog Bess 18 kg bei einer Höhe von 50 cm. Tierarztbesuche sind für sie auch kein Problem und ganz wie ihr Bruder Barco meint sie, dass dies eine extra Spiel- und Knuddelstunde ist. Nur diese Warterei manchmal.....Bess bellt nicht, nein sie quietscht und pfiept in den höchsten Tönen um Kund zu tun, dass sie es blöd findet, warten zu müssen.

 
In der Hundeschule im Welpenkurs war eine zeit
lang noch eine Appenzellerhündin....
 
Im Juli 2010 haben wir Anka in Marburg mal wieder einen Besuch abgestattet. Anka ist mittlerweile schon 14 Jahre und freut sich immer, wenn Nera und Bess kommen. Bess hat auch schon langsam verstanden, dass sie nicht mehr mit ihr wild spielen möchte, dafür ist Nera zuständig. Aber Anka geht auch liebendgerne schwimmen......

 

 
 
 
Klappt doch auch alleine......
  
 

 

Besuch bei Bess Halbbruder Aren im August 2010. Die beiden haben total schön miteinander gespielt und es war nicht nur für die Hunde ein toller Nachmittag. Mehr Bilder von Aren & Bess unter Aren.
 
  

 

 

Nach der Affenhitze hat es bei uns ziemlich viel geregnet und teilweise haben sich auf den Äckern richtige kleine Seen gebildet. Bess ist dann nicht zu halten und rast wie angestochen durch diese Megawasserpfützen. Anliegend nur ein paar Bilder bevor Bess richtig loslegt.....

 

 

 

Bess & Nera (Dez.´10)

 

 

Die eigene Seite zu bearbeiten ist immer nicht so wichtig und nun haben wir schon Anfang August 2011. Selbstverständlich liegen eine Unmenge von Bilder zum Bearbeiten bereit. Einige Informationen über Bess Entwicklung sind aber bei ihren Gewistern oder Halbgewistern zu finden.

Aus aktuellem Anlass folgen hier nur kurz einige Ausstellungsergebnisse. Bess war nicht ganz so erfolgreich wie ihre Brüder Basco und Ben, erst recht nicht annähernd vergleichbar mit der Leistung ihrer Schwester Birke , aber sie hat sich auf ihren letzten Ausstellung sehr schön präsentiert. Über diese Ausstellungserfolge des B-Wurfes bin ich natürlich schon ein wenig stolz.......

 

Bei der Nationalen Rassehundausstellung in Saarbrücken, am 13. Juni 2011, war die Anzahl der gemeldeten Appenzeller sehr überschaubar. Es waren nur zwei Hündinnen in der Jugendklasse. Beide Hündinnen erhielten vom Richter Muthsam ein Sehr Gut. Bess bekam damit ein SG2.

 

CACIB Rassehundausstellung in Ludwigshafen, am 6. August 2011. Insgesamt waren 8 Appenzeller gemeldet. Bess lief in der Zwischenklasse und hat vom Richter Pohling V1, CAC-VDH, Res. CAC-SSV bekommen.

August 2011 CACIB in Ludwigshafen
 
 
1. Platz, V1, CAC-VDH, Res. SSV

 

LG-Schau in Rodenbach, am 4. September 2011. Es waren insgesamt 22 Appenzeller gemeldet, davon 9 Rüden und 13 Hündinnen. Bess war wieder zusammen mit ihrem Bruder Ben auf der Ausstellung. Der Richter war Herr Güllix. Bess startete in der Zwischenklasse mit noch zwei Konkurentinnen und belegte den 1. Platz mit V1, CAC-VDH, Res. SSV und VDH. Ben erhielt auch die selbe Auszeichnung wie Bess.

 

  
  
 


Wir machen einen Sprung und sind im Januar 2012. Bess ist wie ihre Brüder Basco und Ben auch nach Nürnberg zur CACIB am 15.01.2012 gefahren. Es waren 7 Appenzeller insgesamt gemeldet, davon 5 Rüden und zwei Hündinnen. Bess ist in der Zwischenklasse gelaufen und hat vom Richter Muthsam ein Vorzüglich, wie ihre Brüder, mit 1. Platzierung erhalten. Darüber freuen wir uns natürlich auch sehr.
  
  


Auch 2012 waren wir bei der LG-Schau in Rodenbach. Dieses Jahr waren weniger Appenzeller gemeldet und zwar nur 6, davon ein Rüde und fünf Hüdinnen. Der eine Rüde war Bess Bruder Ben. Bess ist zusammen mit drei weiteren Appis in der Offenen Klasse gestartet. Bess hat von der Richterin Frau Schultheiß: V1, CAC-VDH und SSV, BOB erhalten und ist LG-Sieger geworden.

In der zweiten Woche der Herbstferien haben wir Bastian von der Ofleider Höhe und Ron in Hessen besucht.
Bastian hat uns schon sehr freudig am Auto im Empfang genommen und ist gleich mal zum Probesitzen reinge-
sprungen. Die Begrüßung ist ganz nach Appenzellerart laut bzw. kommunikativ verlaufen und die drei haben sich
super verstanden.  

Nera und Bastian beim Mausesuchen


Ron ist ein reinrassiger Boxerwelpe mit VDH-Papieren meiner Mutter, die in Marburg wohnt. Die 14 Jahre alte Labrador-Mix-Hündin Anka  mußte
2011, aufgrund von Altersschwäche, eingeschläfert werden. Ron ist viereinhalb Monate alt und schon fast so groß wie Nera und Bess. Er hat sich vor lauter
Freude fast nicht mehr einbekommen. Die beiden Damen hatten keine ruhige 5 Minuten mehr vor ihm. Besonders ausgiebig und fast ohnr Pausen
wurden sie von ihm abgeleckt, was die beiden dann doch auch ziemlich nervig fanden....

In der zweiten Januarwoche 2013 waren wir mal wieder in Marburg. Das Hibbelchen Ron ist mittlerweile größer als Nera und
Bess.  Er war natürlich wieder völlig vor Freude aus dem Häuschen. Bei den gemeinsamen Spaziergängen mit Schnee gab es
dann kein Halten mehr und Ron hat abwechselnt die Damen auf Trab gehalten.





BessRonNera